Mein erster Jahresrückblick 2007

2. Januar 2008

Das sportliche Jahr 2007 war einfach nur TOP, da fällt es schwer die Highlights festzulegen. Ich denke da fang ich mal mit dem Laufen an.
Die Ziele waren klar die 10km unter 40:00, den Marathon unter 3:30, für den Halbmarathon hatte ich keine Zeitvorgabe, da ich keinen Wettkampf gefunden hatte bei dem ich ne Bestmarke (unter 1:30) erwarten konnte.
Bei den 10km lernte ich, um unter die 40:00 zu kommen muss man schon ein bissel was machen. Aus diesem Grund nehme ich das Ziel mit ins neue Jahr.
Meine Bestzeit und mein Ziel unter 3:30 im Marathon konnte ich schon gleich in Mainz erreichen. Ohne großes Lauftraining konnte ich meine Zeit von Frankfurt 3:38:05 auf 3:28:32 in Mainz verbessern. Das Radtrainingslager in Malle gab mir eine gute Grundlage. Der nächste Marathon war dann am Ende der Saison in Frankfurt, da setzte ich mir als Ziel mal unter 3:20 zu laufen. In der Vorbereitung, die gerade mal 220km umfasste habe ich meine Halbmarathon Bestzeit von Michelbach auf 1:29:29 geschraubt. Ohne großen Druck lief ich dann in Frankfurt auf der neuen Streckenführung in 3:17:10 ins Ziel. Einfach nur Wahnsinn!!!
Im Triathlon war das Ziel auf der Olympischen Distanz mal konstant unter 2:30 zu kommen und auf der Mitteldistanz an die 5:00.
In der Vorbereitung nahm ich noch die Deutsche Duathlon Meisterschaft in Backnang mit, mein erster Duathlon. Der Wettkampf ist toll und das Ziel war nicht Letzter in der AK werden, leider funktionierte das nicht so, aber dabei sein ist alles und 2008 lass ich es krachen…
Wie schon letztes Jahr begann meine Triathlon – Saison in Darmstadt beim Bürgerparktriathlon als Vorbereitung auf den Moret Triathlon. Moret ist ein sehr schöner Wettkampf leider hat es nicht ganz gereicht die 5 Std. Marke zu knacken, aber 2008 wird das schon.
Im Juli war dann die Deutsche Meisterschaft in München angesagt, auch da das Ziel nicht Letzter in der AK werden. Das habe ich geschafft, aber unter 2:30 bin ich nicht geblieben, das Wetter (sehr heiß) und die Laufstrecke (nicht gerade Flach) gepassten nicht.
Im August nahm ich meine 3. Mitteldistanz in Angriff, den IRONMAN 70.3 in Wiesbaden. Eine Wahnsinns Radstrecke und ein schöner Tag.
Dann folgten 3 Wochenenden mit jeweils einem Triathlon: Rodgau – Hamburg – Giessen.
Das Ziel für Rodgau war Vorbereitung für Hamburg, Wechsel üben und ne gute Radzeit auf dem flachen Kurs hinlegen. Das Schwimmen lief super, der Wechsel aufs Rad einfach nur schnell. Auf der Radstrecke kam dann die beste Vorbereitung: einmal Schlauch am Hinterrad wechseln und ein 2.tes mal Luftdruck kontrollieren. Na ja Übung macht den Meister!!! Trotz dieser Panne lag ich gut in der Zeit. Wechsel Rad zum Laufen war wieder sehr schnell, die ersten 3 km ging ich langsam an um am Ende noch richtig Gas zu geben zu können. Neue Bestzeit 2:19:15, das Ziel war erreicht und Hamburg konnte kommen.
In Hamburg war keine Bestzeit zu erwarten und Ziel war es einen schönen Wettkampf zu haben, den ich hatte und die Triathlon Weltmeisterschaft zu genießen. Es war einfach nur genial, ein Event der Superlative und super Ergebnisse der Deutschen.
Letzter Triathlon war dann in Giessen, das Wetter passte und die Vorgabe war ne Zeit unter 2:20. Das Wasser war kalt (16,2°C), ich hatte Probleme bei den Wechsel weil es einfach nur kalt war. Aber am Ende blieb die Uhr bei 2:18:08 stehen, 9. Platz gesamt und 2. Platz AK. Was für ein schöner Abschluss…
Da ich mit einem Duathlon das Triathlon – Jahr 2007 angefangen hatte, musste ich es natürlich auch mit einem beendet. Da ging es mal in den schönen Odenwald, nach Beerfelden. Es war ein krönender Abschluss einer tollen Triathlon Saison.

Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: