Marathonstaffel / Bilder St. Pölten / RTF Breuberg

31. Mai 2009

Nachtrag IRONMAN 70.3 St. Pölten > Bilder unter www4.marathon-photos.com

Mittwoch: Marathonstaffel in Seligenstadt. Diesmal habe ich 6 Mannschaften zusammengestellt und die Ergebnisse können sich auch sehen lassen, schaut einfach mal auf der TSG Homepage nach.
Leider musste ich mal wieder laufen, aber es ging gut. Nach dem Lauf hatte ich aber wieder starke Beschwerden an den Füssen, mal schauen wie lang es diesmal dauert.
Donnerstag: Ruhetag mit Beschwerden.
Freitag: TSG Schwimmen
Samstag: Radtour in den Odenwald 65km mit kleineren Intervallen.
Sonntag: RTF Breuberg
Anreise von Erbach (Bullau) 32km / RTF 155km / Heimreise nach Aschaffenburg 25km macht in Summe 212km mit 1600Hm in 6:15. Das war mein zweiter 200er in diesem Jahr.

Wochenzusammenfassung: 10,5Std. (3km Schwimmen / 277km Rad / 7km Laufen)

Advertisements

IRONMAN 70.3 St. Pölten

26. Mai 2009

Sonntag: Wettkampftag
5:45 Abfahrt > 6:00 noch 2km und wir stehen vor der Wechselzone im Stau! Kleine Planänderung, das Auto haben wir in einer Seitenstrasse stehen lassen und sind den Rest gelaufen. In der Wechselzone 1 noch schnell das Rad kontrolliert und die Trinkflaschen angebracht. Kleiner Fußweg mit Toilettengang zum Schwimmstart. In den Neo und ab ins Wasser. Start 7:16

Schwimmen 0:35:02
Das Schwimmen ist gut verlaufen, bin immer links außen geschwommen und hatte somit immer alle im Blick. Es war ein Rechtskurs und ich atme nach rechts (praktisch). Der erste Ausstieg lief gut und ich war gut in der Zeit. Beim Landgang konnte man leider kaum überholen aber dafür war der Einstieg in den 2. See gut.

T1 03:21
Leider durfte am Rad kein Helm sein und die Radschuhe hatte ich dann auch in der Wechseltüte weil es eine verdammt lange Wechselzone ist. Ich hatte so meine Probleme den Aero – Helm aus der Tüte zu bekommen.

Rad 02:39:08
Ich fuhr ohne Tacho, es lief super. Leider habe ich am letzten kleinem Anstieg leicht überzogen wodurch es die letzten 10km gar nicht mehr lief!

T2 01:50
TOP Wechsel

Laufen 01:33:44
Es ist Super gelaufen.

Hier meine Zwischenzeiten:
20090524_zwischenzeiten.JPG
Hier meine Polarauswertung:
20090524_ironman703_stpolten_polar.JPG
Hier eine kleine Auswahl an Bilder:

20090524_ironman703_stpolten-014_test.JPG

20090524_ironman703_stpolten-016_checkin.JPG

20090524_ironman703_stpolten-034_wz.JPG

Meine Zeitvorstellungen: Schwimmen 0:35 / Rad 2:30 / Laufen 1:35 / 0:03 Wechsel macht 4:43:00
Sollzeit unter 4:50:00 Top50 M30 oder Top200 Gesamt
Das hat nicht so ganz hingehauen, leider waren die Wechselzonen sehr lang und somit konnte ich die 3min nicht einhalten. Auf dem Rad hätte ich schon gerne die 2:30 geknackt aber ich habe wieder was gelernt. Toll ist das Laufen, ohne große Trainings – km konnte ich unter 1:35 laufen.
Fazit: Generalprobe für Challenge Roth ist geglückt und auf dem Rad muss ich noch das richtige Tempo finden.

Montag: Ruhetag und Städtetour (St. Pölten / Wien)
Dienstag: Abreise

Hier mal die nächsten Termine:
26.05.09 Marathonstaffel (Orga)
13.06.09 VL Eichbildlauf
14.06.09 Triathlon Seligenstadt
21.06.09 Triathlon Peine DM (gute Platzierung in AK30)


St. Pölten und Wien

23. Mai 2009

Mittwoch: Nachtrag > hatte einen kleinen Unfall mit meinem Auto… War einen Moment nicht aufmerksam und bin mit dem rechten Reifen über eine Kanten (Verkehrsinsel) gerast.
Reifen war platt und die Felge hat ne Monster Delle, keine Chance da wieder Luft rein zubekommen. Also hab ich Oli angerufen, er war so lieb und hat mich nach Hause gefahren.
Jetzt steht mein Auto in Kahl und ich kann mir Gedanken machen wie ich am Mittwoch an ein neues Auto komme… Aber ich bin froh, da jetzt ein paar Tage Urlaub habe um mal wieder abzuschalten.
Donnerstag: Anreisetag
9:00 Abfahrt Aschaffenburg über Erlangen nach St. Pölten
16:00 Ankunft in St. Pölten und wen trifft man? Peter kommt uns entgegen, dann schnell die Startunterlagen abholen und kurz über die Messe.
Die Unterkunft liegt gerade mal 20min entfernt Richtung Wien und ist auf dem ersten Blick einmal in Ordnung.
Das Auto ausgepackt und ab in den See zum schwimmen. Kurze Besichtigung der Schwimmstrecke, Besonderheit hier ist natürlich der Landgang!
Abends gab es dann Super Nudeln beim Nachbarn. Ein kleines Kaffee-Bistro (Sigi), er hat uns schon bei der Ankunft registriert, sprich er hat die Räder gesehen und wusste Bescheid.
Da er auch starten wird am Sonntag hat er natürlich gleich mal Pasta für uns gemacht. Respekt die Nudeln waren super lecker und die Portion war nicht von schlechten Eltern.
Die Nacht war durchwachsen, ein kleines Gewitter und ein wenig Aktion in der Nachbarschaft waren nicht das Beste. Ich hoffe mal die nächste Nacht wird besser.
Freitag: Wien… Nach dem Frühstück direkt nach Wien. Das Wetter ein Traum! Was macht man um schnell ne Stadt kennen zu lernen? Bus-Tour < 3 Std. – 3 Touren > 1. Eindruck eine sehr schöne Stadt, freue mich schon auf Montag und Dienstag.
Um 18:00 waren wir wieder in St. Pölten, der Tag war super aber auch anstrengend.
Samstag: Check In und Pasta Party
Schön ausschlafen und frühstücken, dann ne Runde mit dem Rad gefahren und alles getestet. 13:30 Bike Check IN und alles noch einmal anschauen. Dann haben wir es endlich mal geschafft die Radstrecke abzufahren.
Was für eine Radstrecke, da bin ich mal gespannt!!! Zurück in St. Pölten > Wettkampfbesprechung und Pasta Party <
Ich freu mich schon auf morgen und hoffe mal, dass alles so läuft wie ich es mir vorstelle…


Vorbericht IRONMAN 70.3 St. Pölten

20. Mai 2009

Montag: Keine Chance Frühschwimmen war nicht drin, bin noch platt vom Sonntag. Wollte eigentlich noch an den See zum Neoschwimmen, aber alleine und bei den vielen Booten, bin ich weiter nach Aschaffenburg gefahren. Ein Fehler das Freibad hat zu und das Hallenbad offen. Die wissen dieses Jahr auch nicht was sie wollen.
Dienstag: Frühschwimmen im Freibad Aschaffenburg 1,9km in 32:40 mit Neo (naja). TSG Lauftreff kleine Runde in 52:30. Abends ne Runde Bowling mit Arbeitskollegen.
Mittwoch: Heute versuche ich noch nach dem Bahntraining in den See zu springen.

Hier noch ein paar Bilder:
Mein Wettkampfrad für 2009
2009_rad.JPG
Mein Neo von Speedo für die nächsten Jahre
2009_speedo.JPG
Mein Einteiler von 2XU für 2009
2009_trieinteiler.JPG
Meine Wettkampfschuhe von Mizuno für 2009
2009_trischuhebrille.JPG

Ziel für meinen 2. Start bei einem Ironman 70.3 ist es eine gute Platzierung in der AK zu erreichen.
Der Traum ist es die Quali für die 70.3 WM in Clearwater zu lösen, heißt Minimum 8. Platz in der M30. Das wird aber nicht so einfach hier mal die Qualizeiten vom letzten Jahr. M30 4:28:42 – 4:45:56 hört sich von der Zeit ja nicht so schlimm an, meine Bestzeit auf einer Halbdistanz (Moret) 4:38:00 sollte reichen. Aber die echten Zeiten sprich 1.Platz M30 4:13:06 hat den Slot nicht genommen, den 8.Platz 4:28:09. Das heißt viele der schnellen haben den Slot nicht wahrgenommen, ich hoffe mal dass es dieses Jahr auch so sein wird. Dann würde mir schon ein Platz unter den 30 reichen.
Die Schwimmstrecke beinhaltet einen längeren Landgang, es wird in 2 Seen geschwommen.
Die Radstrecke fängt super an mit einem 18km langem Autobahnstück, aber dann werden noch 900Hm auf den restlichen 72km gesammelt. Die Laufstrecke keine Ahnung, aber sollte flach sein.
Meine Zeitvorstellungen: Schwimmen 0:35 / Rad 2:30 / Laufen 1:35 / 0:03 Wechsel macht 4:43:00
Traumzeit unter 4:40:00 TOP20
Wunschzeit egal solang es für die Quali reicht.
Sollzeit unter 4:50:00 Top50 M30 oder Top200 Gesamt

Das Wetter scheint auch mit zuspielen. Wettervorhersagen für St. Pölten:
20090520_wetter_stpolten.JPG

Hier der Link für die Splitzeiten auf IRONMAN.com

Ich habe keine Ahnung ob ich in der Unterkunft Netzanschluss habe, aber ich melde mich sobald es mir möglich ist.

Drückt mir die Daumen!!!


Hypolauf und Wettkampfrichtereinsatz

17. Mai 2009

Montag: Ruhetag mit Stabiprogramm
Dienstag: TSG Lauftreff, das Wetter hat gehalten. Die kleine Runde in 55min.
Mittwoch: Frühschwimmen und TSG Bahntraining. Lockere Einheit auf der Bahn 6 x 200m.
Donnerstag: Endlich mal meine neuen Laufräder fertig machen, heißt kleben und kleben.
Freitag: JUHU ich habe nach einem kurzen Testschwimmen (DANKE an Klaus) einen neuen Neo. Das Ding ist einfach nur super und ich freu mich schon nächste Woche auf den See.
Abends war es mal wieder Zeit für den Hypolauf 7,9km in der Innenstadt von Aschaffenburg.
Was hatte ich mir vorgenommen? Gleiche Zeit wie letztes Jahr knapp unter 30:00 und TOP100 / TOP10 M30, aber das wichtigste war schmerzfrei durchlaufen.
Mit der Zeit hat es nicht so ganz hingehauen 30:12. Dieses Jahr war es der 3.km der nicht so gut lief. 90. Platz von 1442 und 8. Platz von 134 in der M30. Hier meine Zwischenzeiten: 3:41 – 3:38 – 3:54 – 3:55 den 5.km hab ich leider verpasst – 11:54 (Schnitt 3:58) – 3:09 (900m)
Samstag: Wettkampfrichtereinsatz beim Schüler- und Jugendtriathlon Gemünden.
Sonntag: Letzte Koppeleinheit und Materialtest vor IRONMAN 70.3 St. Pölten. Flache Radtour die Hinfahrt mit Wind von vorne 35km in 1:06 (31,8km/h), die Rückfahrt mit leichtem Wind von hinten in 0:54 (38,2km/h).
Die Laufräder rollen gut und meine Position passt, das Rad ist perfekt.
Nach dem Rad noch schnell ne Runde laufen 8km in 38:30. Abends wieder mal zum TSG Schwimmtraining.

Nächste Woche werde ich noch einige Einheiten mit meinem neuen Neo im See absolvieren.

Wochenzusammenfassung: 8Std. (6,2km Schwimmen / 70km Rad / 30km Laufen)


Kleines Trainingslager in Roth

10. Mai 2009

Montag: Frühschwimmen, man ist das früh… Nach der Arbeit noch ne Runde auf die Skikes und ins Freibad meine Bahnen schwimmen.
Dienstag: Ruhetag
Mittwoch: Frühschwimmen, aber diesmal etwas später… Nach der Arbeit zum TSG Bahntraining 1000m > 2000m > 3000m in 3:45… Die letzten 3000m waren schwer und die Füße haben sich mal wieder gemeldet.
Donnerstag: Konnte recht früh von der Arbeit weg und ging sofort aufs Rad (1:20). Dann wollte ich noch schwimmen gehen und war recht überrascht, dass das Freibad geschlossen hat. So musste ich meine 2,2km im kleinen Aschaffenburger Hallenbad schwimmen, da wird einem schwindlig (die Hölle).
Freitag: Abfahrt nach Roth zum kleinen Trainingswochenende. Die Straßen waren frei und wir sind gut durchgekommen. Wie es der Zufall will, sind wir (Udo, Rainer, Manni, Thomas, Peter und ich) fast zeitgleich in der Pension angekommen.
Samstag: Markus ist direkt aus Erlangen angereist und hat freundlicherweise Brötchen und Kaffee mitgebracht, somit war das Frühstück gerettet. 10:00 Abfahrt für 2 lockere Runden auf der Challengestrecke. Das Wetter war gut, kein Regen in Sicht obwohl ja Peter dabei war! Die Straßen in Roth sind einfach nur der Hammer, es fällt einem richtig schwer nicht zu schnell zu fahren, aber uns ist es gelungen gemeinsam 2 Runden zu fahren. Am Ende waren alle zufrieden und das Abendessen hatten wir uns auch verdient 🙂
Sonntag: Gemütliches Frühstück, leider etwas früher weil wir ja schon um 9:00 beim Treffpunkt 2. Wechselzone der offiziellen Streckenbesichtigung sein mussten. Nach einer ungewollten Stadtrundfahrt sind wir gerade so angekommen (Schei.. gesperrten Autobahnabfahrten!). Dann gingen auch schon die geführten Gruppen los, eine Runde auf der Challengestrecke mit wichtigen Hinweisen. Es war lockeres Tempo angesagt, denn danach stiegen wir direkt in die Laufschuhe. 24km am Kanal entlang. Ich hatte so meine Befürchtungen, dass ich wieder Probleme mit den Füssen bekomme. Aber ich konnte mit Peter locker unter 5:00min/km laufen. Ich war voll happy, denn das hatte ich nicht erwartet. Da hat sich doch das Dehnen und massieren gelohnt. Nach dem laufen war schwimmen angesagt, denn es war ja noch früh am Tag. Kurze Pause beim Bäcker und ab ins Freibad. Peter und ich haben noch ein paar Neos ausprobiert. Dann endlich geduscht und ab was essen. Die Heimfahrt lief auch super ohne Stau oder sonstiges.
Fazit: Es hat mal wieder super Spaß gemacht und das wichtigste das Wetter hat gehalten > DANKE Peter <

Wochenzusammenfassung: 15,5Std. (8km Schwimmen / 300km Rad / 35km Laufen)

Nächster Wettkampf ist der Hypolauf am 15.05.09 und dann kommt auch schon das nächste Highlight:
24.05.09   IRONMAN 70.3 St. Pölten (Quali für Clearwater)


Ruhewoche & Trainingswochenende

3. Mai 2009

Montag: etwas Gymnastik nach einem langen Arbeitstag.
Dienstag: Ruhetag > keine Zeit für Training
Mittwoch: TSG Bahntraining, ab sofort gibt es eine neue Rubrik „Trainer-Informationen“  im Forum für die Trainer, dort werden alle wichtigen Infos zum Training veröffentlicht, schaut einfach mal rein.
Das Programm: > Einlaufen > Lauf ABC > 3km – 1,5km Pause / 2km – 1km Pause / 1km – 500m Pause (Tempo 3:45min/km) > Auslaufen > Dehnen, war das schön!
Donnerstag: Da ich immer noch leichte Beschwerden im Fuß habe, drehte ich mal wieder ne Runde mit den Skikes. Ich kann’s noch und es lief super, 18km mit einer mittleren Herzfrequenz von 130.
Freitag: „1. Mai“ Juhu ein Feiertag!!! Das Wetter: noch ist es trocken… Eine schöne Tour mit Christian und Freddy 180km mit 1825Hm. Siehe Forum…
Samstag: 8:00 Schwimmen im Freibad Aschaffenburg und ich war nicht allein… Volker leistete mir ein wenig Gesellschaft, DANKE… Insgesamt bin ich meine 2,1km geschwommen.
10:30 Radtour mit Christian, Markus und Simon. Tour: Leider, Niedernberg, Obernburg, Klingenberg, Großheubach, Miltenberg, Kirschfurt, Collenberg, Mönchberg, Eschau, Obernburg, Niedernberg, Leider. Leider hatte Simon ein paar Probleme mit seinem Umwerfer und musste die Tour abbrechen. Sonst 92km schön flach (535Hm) in 3Std.
Zurück bei mir sind wir (Christian und ich) in die Laufschuhe. Zügig Richtung Schönbusch, die ersten km waren super!!! Leider gekam ich nach ca. 5km leichte Probleme mit meinen Füßen und musste Christian ziehen lassen. Es war ne tolle Trainingseinheit.
<<<DANKE Christian waren 2 super Trainingstage>>>
Sonntag: Schwimmen im Freibad Aschaffenburg und auf die Skikes…

Wochenzusammenfassung: 16Std. (4,5km Schwimmen / 274km Rad / 16km Laufen / 35km Skike)

Nächster Wettkampf ist der Hypolauf am 15.05.09 und dann kommt auch schon das nächste Highlight:
24.05.09   IRONMAN 70.3 St. Pölten (Quali für Clearwater)


%d Bloggern gefällt das: