Eine weitere starke Trainingswoche ohne Wettkampf

27. Januar 2008

Es läuft gut, diese Woche bin ich auf 12:20 Trainingsstunden (8km Schwimmen / 125km Rad / 32km Laufen) gekommen. Die Radsaison ist heute eröffnet worden, am Ende der Ausfahrt standen 95km im 27er Schnitt und einer mittleren Herzfrequenz von 147. Da ich meine Überschuhe nicht gefunden habe, wurde es sehr kalt an den Füssen. Na ja für den Anfang lief es sehr gut. Ich freue mich schon auf die nächsten Touren mit den Vereinskollegen. Diese Woche war ich dann das erste mal 3x schwimmen, es geht aufwärts ich fühle mich wieder recht gut im Wasser. Das Laufen ist OK, am Dienstag im Lauftreff und am Donnerstag mit Peter einen schnellen Zehner in 4:33 mit einem lockeren 3. km. Keine Ahnung was da los war.
10km Lauf mit Peter
Die Gymnastik am Mittwoch war sehr lustig, wir waren zu dritt (Peter, Oli und ich), aber wir haben das Programm durchgezogen und Peter hat auch ein paar Bilder gemacht, vielleicht setzt er Sie auf seinen Blog.

Nächste Woche ist dann mal wieder ein Wettkampf geplant. Ich werde am Samstag in Groß-Gerau die 10km laufen. Ich lasse mich überraschen wie schnell die Beine mich ins Ziel tragen werden.

Advertisements

Starke Trainingswoche ohne Wettkampf

20. Januar 2008

Nach einer schwachen Woche folgt eine starke Trainingswoche:
10:45 Trainingsstunden (6km Schwimmen / 61km Rad / 51km Laufen)
Das Schwimmen läuft so langsam wieder besser, es geht aufwärts…
Am Donnerstag war mal wieder Gymnastik bei Claudi angesagt. War super aber auch sehr anstrengend und hatte die nächsten Tage noch Muskelkater. Abends ging es noch zu Fred Kellner & die famosen Soulsisters; feat.: Anke Engelke im Colos-Saal.

Fred Kellner & die famosen Soulsisters  Die famosen Soulsisters  Fred Kellner & die famosen Soulsisters
Am Samstag bin ich der Einladung von Volker (DANKE) gefolgt und hab meinen ersten langen Lauf absolviert. Am Start um 9:00 an der Unterfranken Halle waren Volker, Manni und Oli. Geplant 35km im 5er Schnitt. Eigentlich ist das ein bissel zu schnell für mich aber ich hab mir gesagt in der Gruppe läuft es sich ja immer besser und Fahrtspielchen waren nicht geplant. Die ersten 30km liefen super genau im 5er Schnitt, dann musste ich ein bissel rausnehmen und bin die letzten 5km in 5:15 weitergelaufen. Am Ende standen 35km in 2:56 und einer mittleren Herzfrequenz von 164 auf der Uhr.
Heute hab ich mal ausgeschlafen und habe Goldbach mal ausfallen lassen. Hätte auch kein Sinn gemacht noch einen 10er zu laufen nach dem 35er gestern. Heut Mittag bin ich noch locker ne Stunde auf die Rolle mit einer mittleren Herzfrequenz von 122.
Jetzt wird noch Handball geschaut, mal schauen wie sich die Deutschen schlagen.
Nächste Woche hoff ich mal, dass es so weiter geht.


Schwache Trainingswoche ohne Wettkampf

13. Januar 2008

In dieser Woche war nicht viel los, war auf Schulung in Aachen und hatte meine Laufsachen im Auto vergessen. Das nächste Mal werde ich wohl dran denken, also im Februar ist die nächste Schulung. Bin gerade 2x geschwommen /1x gelaufen / 1x auf die Rolle. Aber nächste Woche sieht das wieder anders aus, schau ma mal…


2 Wochen Training und die ersten Wettkämpfe

6. Januar 2008

Das ist mal ein guter Anfang. Schön 2 Wochen trainiert ca. 120km und ein wenig auf der Rolle gewesen. Gestern bin ich in Jügesheim gleich mal an meine Bestzeit über 10km gelaufen, es haben gerade mal 3Sek. gefehlt. Zum Vergleich zu 2007, da bin ich diese Zeit erst im April gelaufen. Meine Zwischenzeiten:

Zwischenzeiten Jügesheim

Heute stand mal wieder Goldbach auf dem Programm. Da ich durch meine Erkältung Ende letzten Jahres einen Lauf versäumt habe, kann ich nicht mehr in die TOP5 Wertung kommen. Also ging ich es etwas langsamer an 46:48. Bis zu km 8 bin ich mit Peter gelaufen, dann war der Akku leer, also die letzten 2 km langsam auslaufen…

Ab nächste Woche fängt das Schwimmtraining an, mal schauen wie es so läuft.


Mein erster Jahresrückblick 2007

2. Januar 2008

Das sportliche Jahr 2007 war einfach nur TOP, da fällt es schwer die Highlights festzulegen. Ich denke da fang ich mal mit dem Laufen an.
Die Ziele waren klar die 10km unter 40:00, den Marathon unter 3:30, für den Halbmarathon hatte ich keine Zeitvorgabe, da ich keinen Wettkampf gefunden hatte bei dem ich ne Bestmarke (unter 1:30) erwarten konnte.
Bei den 10km lernte ich, um unter die 40:00 zu kommen muss man schon ein bissel was machen. Aus diesem Grund nehme ich das Ziel mit ins neue Jahr.
Meine Bestzeit und mein Ziel unter 3:30 im Marathon konnte ich schon gleich in Mainz erreichen. Ohne großes Lauftraining konnte ich meine Zeit von Frankfurt 3:38:05 auf 3:28:32 in Mainz verbessern. Das Radtrainingslager in Malle gab mir eine gute Grundlage. Der nächste Marathon war dann am Ende der Saison in Frankfurt, da setzte ich mir als Ziel mal unter 3:20 zu laufen. In der Vorbereitung, die gerade mal 220km umfasste habe ich meine Halbmarathon Bestzeit von Michelbach auf 1:29:29 geschraubt. Ohne großen Druck lief ich dann in Frankfurt auf der neuen Streckenführung in 3:17:10 ins Ziel. Einfach nur Wahnsinn!!!
Im Triathlon war das Ziel auf der Olympischen Distanz mal konstant unter 2:30 zu kommen und auf der Mitteldistanz an die 5:00.
In der Vorbereitung nahm ich noch die Deutsche Duathlon Meisterschaft in Backnang mit, mein erster Duathlon. Der Wettkampf ist toll und das Ziel war nicht Letzter in der AK werden, leider funktionierte das nicht so, aber dabei sein ist alles und 2008 lass ich es krachen…
Wie schon letztes Jahr begann meine Triathlon – Saison in Darmstadt beim Bürgerparktriathlon als Vorbereitung auf den Moret Triathlon. Moret ist ein sehr schöner Wettkampf leider hat es nicht ganz gereicht die 5 Std. Marke zu knacken, aber 2008 wird das schon.
Im Juli war dann die Deutsche Meisterschaft in München angesagt, auch da das Ziel nicht Letzter in der AK werden. Das habe ich geschafft, aber unter 2:30 bin ich nicht geblieben, das Wetter (sehr heiß) und die Laufstrecke (nicht gerade Flach) gepassten nicht.
Im August nahm ich meine 3. Mitteldistanz in Angriff, den IRONMAN 70.3 in Wiesbaden. Eine Wahnsinns Radstrecke und ein schöner Tag.
Dann folgten 3 Wochenenden mit jeweils einem Triathlon: Rodgau – Hamburg – Giessen.
Das Ziel für Rodgau war Vorbereitung für Hamburg, Wechsel üben und ne gute Radzeit auf dem flachen Kurs hinlegen. Das Schwimmen lief super, der Wechsel aufs Rad einfach nur schnell. Auf der Radstrecke kam dann die beste Vorbereitung: einmal Schlauch am Hinterrad wechseln und ein 2.tes mal Luftdruck kontrollieren. Na ja Übung macht den Meister!!! Trotz dieser Panne lag ich gut in der Zeit. Wechsel Rad zum Laufen war wieder sehr schnell, die ersten 3 km ging ich langsam an um am Ende noch richtig Gas zu geben zu können. Neue Bestzeit 2:19:15, das Ziel war erreicht und Hamburg konnte kommen.
In Hamburg war keine Bestzeit zu erwarten und Ziel war es einen schönen Wettkampf zu haben, den ich hatte und die Triathlon Weltmeisterschaft zu genießen. Es war einfach nur genial, ein Event der Superlative und super Ergebnisse der Deutschen.
Letzter Triathlon war dann in Giessen, das Wetter passte und die Vorgabe war ne Zeit unter 2:20. Das Wasser war kalt (16,2°C), ich hatte Probleme bei den Wechsel weil es einfach nur kalt war. Aber am Ende blieb die Uhr bei 2:18:08 stehen, 9. Platz gesamt und 2. Platz AK. Was für ein schöner Abschluss…
Da ich mit einem Duathlon das Triathlon – Jahr 2007 angefangen hatte, musste ich es natürlich auch mit einem beendet. Da ging es mal in den schönen Odenwald, nach Beerfelden. Es war ein krönender Abschluss einer tollen Triathlon Saison.


%d Bloggern gefällt das: