Mein erster DNF in einem Triathlon!

27. Juli 2008

Montag: Ruhetag
Dienstag: TSG Lauftreff kleine Runde
Mittwoch: TSG Bahn 3000m Verfolgungsrennen. War ein toller Spaß!!! Bin eine 10:44 gelaufen und konnte einige Verfolger in Schach halten, aber Plätze konnte ich keine gut machen.
Donnerstag: leider Ruhetag wegen Dienstreise
Freitag: Kurz ne Runde schwimmen im See mit Markus
Samstag: Ruhetag
Sonntag: Bayerischen Meisterschaften Mitteldistanz in Hofheim (1900m/77km/20,4km)
Mein erster DNF in einem Triathlon!
Und warum? Weil das Teil gebrochen ist!
20080727_dnf_trihofheim.JPG
Zum kurzen Rennen: Das Schwimmen war einfach nur ein Kampf, habe überhaupt keinen Rhythmus gefunden. Wenn es 1,9km waren habe ich dafür 42min gebraucht, eine Katastrophe. Eigentlich hatte ich mir für heute ne neue Bestzeit auf der Mitteldistanz (4:38:43) vorgenommen, aber nach diesem Schwimmen würde es sehr schwer werden. Der Wechsel war OK. Die erste Runde auf dem Rad war gut, hatte richtig Druck im Gegensatz zum Schwimmen. Leider war es sehr windig und man konnte sich nie ausruhen. Dann am Ende der zweiten Runde musste ich auf der Abfahrt anhalten und meine Kette neu auflegen. Im ersten Moment habe ich das Problem nicht erkannt, dass das Ding gebrochen ist. Kurz später musste ich noch mal anhalten. Das Rennen war gelaufen! Jetzt konnte ich nicht mehr schalten und hatte einen großen Gang drin. Wollte immer noch in die letzte Runde fahren, aber nach dem Kopfsteinpflaster in Hofheim war alles zu spät. Eine der Schrauben hat sich gelöst und das Zahnrad war weg und die Kette hing da… So bin ich zu meinem ersten DNF im Triathlon gekommen. Dann habe ich noch ein wenig gewartet und bin doch noch ne Runde auf die Laufstrecke. Wie es der Zufall wollte, konnte ich die ersten zwei Runden mit Volker laufen 10km in ca. 45min. In der 3. Runde habe ich ne Pause eingelegt und bin wieder in die 4. & letzte Runde eingestiegen 5km ca. 22min. Es war mein Wetter: Super Heiß, keine Schatten auf der Laufstrecke. Einfach nur Schade…

Wochenzusammenfassung: 5,5Std. (3,6km Schwimmen / 50km Rad / 31km Laufen)

Nächsten Wettkämpfe:
24.08.2008 Triathlon Rodgau Olympisch unter 2:10:00 neue Bestzeit geplant

Advertisements

Der längste Tag des Jahres aus Sicht eines Fans

26. Juli 2008

„Morgens in aller Frühe aufstehen, der Kreislauf kommt nur langsam in Gang. Ist halt nicht die gewohnte Zeit. Frühstücken und los geht’s. Nach einiger Fahrt am Langener Waldsee angekommen geht die Suche nach dem idealen Platz zum Fotografieren los. Überall stehen dann doch einige Köpfe davor, ich bin halt nicht alleine. Fazit, zu spät losgefahren. Dann beginnt auch schon die Achterbahn der Gefühle. Ansprache von den Herren XY, Nationalhymne der Startschuss und das Feuerwerk auf der gegenüberliegenden Seite. Das geht an die Nieren. Man weis ja nicht, was da noch so alles in den nächsten Stunden kommt. Nach einiger Zeit des Wartens kommen auch schon die Ersten in Sicht. Jetzt der Blick zur Uhr noch 10 Min. dann müsste er da sein. Diese Minuten werden zu gefühlten Stunden. Und dann endlich er kommt aus dem Wasser. Super, er sieht gut auch, überholt sogar noch einige Teilnehmer. Na, hoffentlich will er nicht zuviel, der Tag ist noch lang. Aber bis dahin scheint sich das Kampfschwimmen in Grenzen zu halten. Und dann wieder warten warten warten. Nach einiger Zeit geht das Räderwerk im Kopf los, wenn ich jetzt nicht gehe und zur nächsten vereinbarten Station fahre, hab ich vielleicht schlechte Karten um ihn beim Radfahren zu sehen. Aber da sind immer wieder die Gedanken, hab ich ihn nur nicht aus dem Wasser kommen sehen oder ist doch noch was passiert. Ist mir noch nie passiert, dass ich einen Wechsel verpasst habe. Aber so ist das halt. An einem Tag wie diesem gehen die Uhren einfach anders, alles ist anders. Aber zurück zur Radstrecke, da vorne ein schwarzes Rad, ist er das? Nein, noch nicht oder ist er schon durch? Nein, kann nicht sein, er kommt noch. Und da, endlich, schon ist er auch wieder vorbei., Er sieht noch immer gut aus, entspannte Gesichtszüge, zum Glück. Jetzt geht der treue Fan zum nächsten vereinbarten Punkt um seine versprochenen Handreichungen in Angriff zu nehmen. 50m hinter der Verpflegungsstation positionieren. Das folgende Warten will ich mir verkürze indem ich mich mal ausstrecke. Aber da kommt auch schon der versprochene Anruf von Vereinsmitgliedern. Wo bist du denn wir sind an unserem Verpflegungsstand, komm doch mal rüber, es ist doch noch Zeit. Ich freue mich, packe meine sieben Sachen zusammen und gehe zum Vereinsstand. Ein freundliches hallo und Austausch der Informationen wie alles so bisher gelaufen ist. Dann wieder warten warten warten. Es gehen alle Eventualitäten durch den Kopf. Hoffentlich klappt alles. Auf einmal dämmert mir was, das wir vergessen haben, nämlich einen Treffpunkt nach dem Wettkampf zu vereinbaren. Schöne Bescherung! Na ja, das werden wir auch noch geregelt kriegen. Über der ganzen Grüblerei kommen auch schon die ersten Läufer. Na, lange kann’s nicht mehr dauern. Kurz ein Tschüss an die Freunde, dann geht der Weg wieder zurück auf die andere Mainseite, in die Nähe der Verpflegungsstation. Mit verschiedenen Fläschchen und Beutelchen bewaffnet in Position stellen, hoffentlich sehen mich die Beiden auch stehen, denn ab jetzt warten zwei auf Ihre Extras. Und da, beide kommen in kurzen Zeitabständen angelaufen, sehen mich, nehmen ihre Getränke und sind auch schon wieder weg. Auf geht’s zur nächsten Runde. Wieder warten. Nachdem die 4 Runden gelaufen waren, meine Zusatzverpflegung verteilt war lief ich Richtung Römer, wo sich der Zieleinlauf befindet. Leider konnte ich den Zieleinlauf nicht miterleben.
Welche Menschenmengen auf den Tribünen und in allen Gassen, wie soll ich da jemanden finden. Auf meinen Ironman werde ich noch etwas warten müssen, erst sind medizinische Versorgung, Dusche, Massage usw. angesagt. So habe ich etwas Zeit mir ein Plätzchen zu suchen von dem aus ich einen schönen Überblick auf den Ausgang des Verpflegungszeltes habe an dem ich beobachten kann wer da so alles raus kommt. Es ist schön zu sehen wie unterschiedlich die Athleten raus kommen. Einige sind einfach nur fertig, andere laufen bald über vor Freude über das Erreichte wieder andere scheinen noch gar nicht zu begreifen, dass das Ziel erreicht ist. Nach einem kurzen Anruf und der Ansage wo wir uns treffen ist mein Ironman auch schon in sichtweite. Glücklich, dass alles gut überstanden ist, erleichtert darüber, dass kein Unfall passierte und zufrieden alle erhofften Zeiten erreicht zu haben gehen wir gemeinsam erstmal Richtung Parkplatz. Später müssen noch die Räder und Kleiderbeutel aus der Wechselzone geholt werden. Einen kurzen Abstecher nochmals zum Römer um den noch ankommenden Läufern zu zujubeln. Dann wird der gemeinsame Heimweg angetreten.
Insgesamt ein sehr bewegender Tag aus Sicht eines Fan’s.“

…VIELEN DANK für die tolle Unterstützung…


Bericht mein erster IRONMAN & nicht der Letzte

25. Juli 2008

Das Ziel war klar definiert: Gut durchkommen und meine Vorgabe von 10:24 Std. erreichen.
Die Vorbereitungen dafür liefen super auch blieb ich von Verletzungen oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen verschont. Das Trainingslager Malle 2008 war ein Traum. DANKE Markus… DANKE Jens… Ich freue mich schon auf das Trainingslager 2009.

Der Wettkampftag im einzelnen:
So locker war ich noch nie in einer Wechselzone, sonst schau ich immer auf die Uhr und möchte recht früh mit allem fertig sein.

Markus & Ich

Diesmal war ich mit Markus genau in Time am Wasser, alles hat genau gepasst. Wir liefen dann auf die rechte Seite und gehofften, dass der Kampf im Wasser nicht so schlimm wird wie in Moret. Ich teilte mir die Schwimmstrecke in 2 Teile ein, vor und nach dem Landgang. Den kurzen Landgang wollte ich so in 35-40min erreichen. Der Start war sehr human, alle haben sich super verhalten. Nach einer Minute bin ich dann auch schon über die Startlinie geschwommen und gleich nach rechts außen gezogen. Teils bin ich Intervalle geschwommen, wenn der Weg frei war etwas Gas geben um dann wieder etwas Tempo raus zu nehmen, wenn mehrer Schwimmer vor mir waren. Bei der zweiten Boje bekam ich einen Schlag an den Unterkiefer, aber es konnte weiter gehen. Den Landgang erreichte ich dann auch unter 40min, konnte dabei auch noch einige Starter überholen.

Landgang

Den Rest der Strecke versuchte ich locker weiter zu schwimmen, bekam dann aber doch noch einen saftigen Schlag auf den linken Ellenbogen, den ich anschließend noch beim Radfahren merken sollte. Ziel (1:14) erreicht 1:11:40!

Schwimmen
Der erste Wechsel verlief nicht so toll 4:21.

W1
Dann ging es endlich aufs Rad, JUHU…

Rad

Da gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen. Ich bin wie in Moret schön locker nach Gefühl gefahren. Hatte am Anfang wieder leichte Probleme mit dem linken Oberschenkel / Hüfte, die Beschwerden hatte ich auch schon in Moret. Diesmal verschwanden sie erst ab km 40. In der zweiten Runde nahm ich das Tempo etwas raus, zum einen wegen dem Wind und zum anderen, weil mir mein linker Ellebogen schmerzte, musste meine Aeroposition leicht verändern. Während der Anfahrt zur Wechselzone 2 freute ich mich schon die ganze Zeit auf den Marathon. Schon verrückt!
Ziel (5:20) knapp verfehlt 5:21:28!

Rad
Der zweite Wechsel war Topp 2:01.
Der Marathon war ein Traum, wie schon in Moret konnte ich super loslaufen. Die erste Runde im 4:27 Schnitt war wie immer viel zu schnell, aber ich fühlte mich super.

Runde1

Die zweite Runde 4:58/km, ohne Worte. In den letzten beiden Runden musste ich leider die Dixi-Häuschen besuchen. Vor dem stehen bleiben und dann wieder anlaufen hatte ich große Bedenken. Sollte ich aber als problemlos darstellen. Ich konnte mühelos weiterlaufen, fand meinen Rhythmus gleich wieder. In der 3. Runde fing das große Rechnen an, was mir diesmal aber dann doch alles zu viel war, ich wusste ja die 10:30 hab ich sicher.

Runde 3 Runde 4

Vielleicht hätte ich doch etwas genauer rechnen sollen um die 10:10 noch zu erreichen, aber da spielte der Kopf nicht mit. Ich freue mich schon auf den Marathon in Frankfurt, mal schauen was da so geht. Ziel (3:44) locker erreicht 3:32:45!

Marathon

Zur INFO: Qualifikationszeiten 2008 M25: 8:49:40 – 9:11:14
Nächstes Jahr in der M30 schaut es so aus: M30: 8:41.09 – 9:20.41

Planung 2009: Start bei der Quelle Challenge Roth mit einer Zeitvorgabe von deutlich unter 10:00:00, das wird ein Spaß Markus ist auch wieder dabei…

Weitere Infos unter TSG Homepage und wie es auch laufen kann: Bericht von Peter

Nochmal Vielen Dank für die tolle Unterstützung… Und ein DANK an die V7:

V7


Woche 2 nach meinem ersten IRONMAN

22. Juli 2008

Montag: Ruhetag
Dienstag: Ruhetag
Mittwoch: TSG Bahn Bestzeit über 1000m in 3:07
Donnerstag: Ruhetag
Freitag: Trainingslager in Erbach Odenwald
Dieses Jahr habe ich die Organisation übernommen und ich konnte sogar noch für gutes Wetter sorgen. Direkt nach der Ankunft war schon im Waldschimmbad Michelstadt das erste Training angesagt. Nach dem Abendessen gingen wir noch eine Runde laufen.
Samstag: Erst laufen auf der Bahn, leider hat es da etwas geregnet, aber es wahr OK. Mittags eine kleine Radtour im schönem Odenwald. Abends fuhren wir dann zum Klettergarten nach Würzberg. Den Klettergarten kann ich nur weiter empfehlen, hat richtig viel Spaß gemacht und Muskelkater sind auch im Preis enthalten. Nach der Arbeit das Vergnügen: Erbacher Wiesenmarkt. Gemeinsam liefen wir dann über den Wiesenmarkt und habe es uns gut gehen lassen.
Sonntag: Letzter Tag in Erbach! Erst schwimmen im Freibad dann aufs Rad. Es war wieder mal ein riesiger Spaß mit der Mannschaft ein Wochenende zu verbringen. In den nächsten Tagen wird es ein Bericht und Bilder von Roland geben auf unserer TSG-Homepage.

Wochenzusammenfassung: 8,5Std. (3km Schwimmen / 90km Rad / 23km Laufen)


Woche 1 nach meinem ersten IRONMAN

14. Juli 2008

Montag: Urlaub und Ruhetag. Die Reise geht wieder nach Frankfurt zur Award Party in der Eissporthalle. Wie die meisten ja wissen gibt es da viel und leckeres Essen und natürlich Bier (mit Alkohol). Wir haben es uns gut gehen lassen. Ich hoffe ja mal, in den nächsten Jahren mal bei der Hawaii-Slot-Vergabe aufgerufen zu werden. Träumen ist ja erlaubt… Dieses Jahr ist in der AK25 der letzte Platz für Hawaii mit der Zeit 9:11:14 vergeben worden…

Dienstag: TSG Lauftreff die kleine Runde schön locker…
Mittwoch: Ruhetag
Donnerstag: Ruhetag und Planung Triathlon-Trainingslager
Freitag: Berni`s Lauf war angesagt: 2. Strietwälder Crosslauf eine wunderschöne Strecke und mit meinen 40:24 bin ich super zufrieden, lief sehr locker und am liebsten würde ich einen flachen schnellen 10er laufen, mal schauen wann der nächste ist.
Samstag: Ausschlafen!!! Ganz spontan bin ich dann doch wieder beim Datterich in Darmstadt am Start. Ist jetzt schon mein 6. Start in Folge. Leider konnte ich dieses Jahr kein eigenes Team stellen also bin ich als Ersatzstarter für die Pinonautas gestartet. DANKE Manfred !!! Die Endzeit 0:58:04 ist super, leider keine Bestzeit (2007: 0:57:16) aber es hat wieder viel Spaß gemacht wie jedes Jahr. Abends fuhr ich dann gleich weiter zu Markus  nach Erlangen.
Sonntag: Zuschauer bei der Challenge Roth & ich freu mich auf 2009!!!
Aber der Reihe nach, Punkt um Mitternacht habe ich mich angemeldet für Roth 2009 mit dem Ziel die 10 Std. deutlich zu knacken. Markus ist natürlich auch dabei, das wird wieder ein Spaß! Dann fuhren wir zum Start. Peter hatte noch Probleme mit seiner Uhr, da gab ich hab Ihm schnell meine . Er sieht gut aus und freut sich schon auf den Start. Dann folgt schon der Start für Peter und wie geplant steigt er nach 1:10 aus dem Wasser. Leider ist das Wetter nicht das Beste, es regnet und regnet. Dann haben wir noch auf die Staffel gewartet wo Thomas schwimmt und Arnd als Ersatzfahrer die 180km absolviert bevor Manni den Marathon läuft. Nachdem Arnd an uns vorbei gefahren ist, fuhren wir Richtung Greding. Es hörte nicht auf zu regnen, also schnell mal frühstücken und aufwärmen. In Greding haben wir dann auf Peter gewartet, na ja was heißt gewartet er ist pünktlich wie auf seinem Plan stand an uns vorbei gefahren. Es ist verrückt der Regen hört nicht auf. Sind dann wieder Richtung Roth zur Laufstrecke gefahren   (Lände km 4 &20). Und Peter ist bei km 4 mit 7 min Vorsprung (seine geplante Zeit 10:27) an uns vorbeigelaufen, jetzt haben warteten wir noch auf Manni. Und dann kommt er an uns vorbei… Zu diesem Zeitpunkt sind sie auf einem TOP20 Platz… Bei km 20 sehen alle noch TOP aus… Wie gesagt es regnet und regnet. Dann haben wir uns noch den Zieleinlauf von Peter angeschaut, natürlich im strömenden Regen aber das war Peter egal…
Glückwunsch an Peter! Super Zeit 10:19:31 bei diesem Wetter…
Leider haben wir den Einlauf von Manni verpasst aber am Ende ist die Staffel 9. geworden, Glückwunsch an die Staffel Platz 9 (Thomas, Arnd und Manni). Manni hat mal wieder ne Bestzeit (2:41:28) hingelegt, ich glaub er war nur am überholen!!!

Wochenzusammenfassung: 2,5Std. (0,38km Schwimmen / 18km Rad / 25km Laufen)

Nächsten Wettkämpfe:
27.07.2008 Triathlon Hofheim
Bayerischen Meisterschaften Mitteldistanz > gute AK-Platzierung <

24.08.2008 Triathlon Rodgau
Olympisch unter 2:10:00 neue Bestzeit geplant


Tag 1 danach: IRONMAN Germany 2008

7. Juli 2008

JUHU…Es ist geschafft, mein erster IRONMAN!!!
Vielen DANK für die tolle Unterstützung auf der Strecke.
<<<DANKE DANKE DANKE>>>

Glückwunsch an alle Finisher.

Kurzbericht:
Das Ergebnis spricht für sich es war ein guter Tag. Das Schwimmen war bis auf einen Schlag auf den linken Ellenbogen und den Unterkiefer recht human. Auf dem Rad hielt ich mich gut zurück und habe meine Vorgabe locker erreicht. Die erste Runde lief super, leider war der Wind in der 2. Runde etwas stärker. Das Laufen war geil, ich habe nur überholt, bin flott (4:20-4:30) angelaufen und bin die erste Runde in 46:46 gelaufen.

Ergebnisse & Urkunde und Zwischenzeiten sind online.

20080706_urkunde_ironman.JPG

20080706_zwischenzeiten.JPG

Wer Bilder gemacht hat kann sie mir bitte zuschicken.
Ich werde versuchen in den nächsten Tagen noch einen kleinen Bericht mit Bildern zu schreiben. Jetzt geht es erst mal zur Award Party.


Vorbericht Teil 4: IRONMAN Germany 2008

5. Juli 2008

So hier mein letzter Eintrag, weitere News über das Rennen nächste Woche.
20080705_markus-ich.JPG

Bis Sonntag auf der Strecke…


%d Bloggern gefällt das: